Sie sind hier: News
Donnerstag, 15. April 2021
08.01.2017

Was bei den Großen bisher geschah


Mika Schwann

Mika Schwann

Markus Rupitsch

Markus Rupitsch

Philipp Kuttin

Philipp Kuttin

Thomas Ortner

Thomas Ortner

Samuel Mraz

Samuel Mraz

Noa und Samuel Mraz

Noa und Samuel Mraz

Florian Gugg

Florian Gugg

Dank der Berichte von Birgit Sperle sind wir über die Bewerbe der Kinder- und Schülerklassen immer gut informiert. Was haben aber unsere älteren Semester bisher erreicht? In der Wintersaison gab es Continentalcups für unsere Kombinierer, Alpencups (Springen und NK) für die Junioren und vier Austriacup-Bewerbe mit Podestplätzen unserer Athleten. Hier eine kurze Übersicht über das Treiben der Jugend, Junioren und der Allgemeinen Klasse.

Die Saison startete mit dem 

Austriacup in der Ramsau,

der für die Altersklassen Jugend, Junioren und Allgemeine Klasse (diese ohne Gesamtwertung) am 10. und 11. Dezember stattfand.

Die Spezialspringer Florian Gugg, Mika Schwann und Markus Rupitsch konnten sich hier besonders gut in Szene setzen. Markus siegte am ersten Tag und legte mit einem zweiten Platz nach. Mika startete mit einem 8. Platz und tags darauf Platz 5. Florian Gugg startete in der Allgemeinen Klasse und holte die Ränge 3 und 2.

Im 10km-Bewerb der Kombinierer war Philipp Kuttin in der Loipe sehr gut, Schwachpunkt bleibt nach wie vor das Springen. Er finalisierte auf Platz 9. Samuel Mraz sprang an beiden Tagen mit, ließ aber das Laufen aufgrund einer Verkühlung aus. In der Allgemeinen Klasse holte Thomas Jöbstl Platz 5, Noa Mraz Platz 8.

Im 5km-Bewerb wurde Philipp Zwölfter, Noa Sechster und Jöbsti Achter.

Weiter ging es mit dem

Continental Cup in Klingenthal

Hier absolvierten die Nordischen Kombinierer gleich drei Bewerbe, Thomas Jöbstl und Noa Mraz waren dabei. Den Einstieg verpatzten die beiden und konnten mit den Plätzen 31 und 33 keine Punkte machen. Im zweiten Bewerb allerdings holte sich Thomas Jöbstl den ersten Podestplatz der Saison, er stand mit Platz 3 am Stockerl. Auch für Noa lief es besser als am Vortag, er kam auch Platz 12 ins Ziel. Den letzten der drei Bewerbe beendete Thomas auf Platz 8, Noa war nur auf Platz 40 zu finden. Auch er kämpft mit seiner Sprungform.

Zeitgleich fand für die Jugend- und Juniorenathleten der

OPA Alpencup in Seefeld

statt. Samuel Mraz stieg nach krankheitsbedingter Trainingspause mit Platz 20 ein und erreichte im 5km-Bewerb Platz 11. Philipp Kuttin schaffte mit Laufbestzeit die Plätze 23 und 47.

Markus Rupitsch holte die Plätze 7 und 6, Mika Schwann landete auf 8 und 16.

Nächste Station war der zweitägige

OMV Austriacup in Villach

am 29 und 30. Dezember 2016.

Hier war erstmals Thomas Ortner mit dabei, der mittlerweile als Student in Innsbruck lebt, regelmäßig als Techniker bei Ewoxx im Schisprungzirkus arbeitet und das Schispringen als Hobby zu seinem und dem Vergnügen der Bergisel-Touristen betreibt. Zweimal Platz 7 in der Allgemeinen Klasse, wo auch Florian Gugg antrat und die Plätze 8 und 9 holte. In der Juniorenklasse sprang Mika Schwann zweimal auf Platz 2. Markus Rupitsch erreichte die Plätze 4 und 10.

Bei den Kombinierern konnte sich Samuel Mraz im 5er ebenfalls aufs Stockerl platzieren, er erreichte Platz 3. Zuvor im 10km Gundersen kam er auf Rang 7. Philipp Kuttin beendete die Rennen auf den Plätzen 10 (10km) und 13 (5km).
Noa Mraz war nur im 10er am Start und erreichte Platz 3 (AK), Valentin Hauler ließ sich den 5km-Bewerb nicht nehmen und erreichte in der Jugendklasse Platz 18.

Jüngst fand noch der

Continental Cup NK in Hoydalsmo

in Norwegen statt.
Am 7.1.2017 im ersten Bewerb konnte Noa Mraz, der aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle das Ersatzticket für diesen Bewerb löste, den 20. Platz holen. Thomas Jöbstl, der bereits in Klingenthal am Podest stand und Fixstarter war, wurde im Springen disqualifiziert (Anzug).

Tags darauf ging schaffte er allerdings mit Platz 13 wieder ein beachtliches Ergebnis. Noa erreichte mit Platz 22 wiederum die Punkteränge.


 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.