Sie sind hier: News
Montag, 27. Januar 2020
Kärntnermilch Landescup
11.08.2013

Viele Podestplätze beim Achomitzer Sommerspringen


Team mit Betreuern

Team mit Betreuern

Tim Sperle gewinnt bei den Kindern 1

Tim Sperle gewinnt bei den Kindern 1

Maxi Melbinger gewinnt die Kombi

Maxi Melbinger gewinnt die Kombi

Felix Grave (r.) siegt vor Tobias Stefan

Felix Grave (r.) siegt vor Tobias Stefan

Mika Schwann im Springen vorne

Mika Schwann im Springen vorne

Junioren SPL - SG Klagenfurt-Trio Thomas Ortner, Florian Gugg, Noa Mraz (v.l.)

Junioren SPL - SG Klagenfurt-Trio Thomas Ortner, Florian Gugg, Noa Mraz (v.l.)

Florian Gugg mit Tageshöchstweite 98,5m

Florian Gugg mit Tageshöchstweite 98,5m

Kombi-Sieger Noa Mraz, Jug-Jun-AK

Kombi-Sieger Noa Mraz, Jug-Jun-AK

In der Villacher Alpenarena fand das Sommerspringen des SV Achomitz/ŠD Zahomc statt, und die SG Klagenfurt war mit allen aktiven Springern und Kombinierern stark im Teilnehmerfeld vertreten. Neben Klassensiegen von Tim Sperle, Felix Grave, Maxi Melbinger, Mika Schwann, Florian Gugg und Noa Mraz gab es noch zahlreiche weitere Podestplätze für unseren Verein. Die Bewerbe fanden auf allen 4 Schanzen der Alpenarena statt, was besonders der Jugend/Junioren/Allg. Klasse gefiel.

Kinder 1

Diese Klasse startete auf der W15-Schanze, und Tim Sperle, der als Cupführender in den Bewerb ging, baute seinen Vorsprung mit einem weiteren Sieg aus. Sehr überraschend gelang es seinem Bruder Mark Sperle (als Jahrgang 2007 der jüngste Teilnehmer), mit 3 schönen Sprüngen Platz 4 zu ergattern. Gleich dahinter landete Benjamin Emser auf Platz 5. Fabian Held sprang dreimal auf genau 7.5 Meter, wobei er im zweiten Durchgang leider stürzte. Er kam auf Rang 7. Dahinter folgte Nico Legat, der nach einem guten ersten Durchgang (Platz 4) zwei Stürze hinlegte. Beide steckte er gelassen weg - von so etwas lässt sich Nico nicht beeindrucken!

Die Nordische Kombination wurde mit Inlinern auf der Skiroller-Strecke ausgetragen; die Kinder hatten 1km zu bewältigen. Tim Sperle legte einen tollen Lauf hin und gewann vor Benjamin Emser, der auf den Inlinern gut und schnell unterwegs war. Hinter dem Achomitzer Luca Grießer, der als Dritter durchs Ziel kam, konnten sich Fabian Held und Nicolaos Legat die Plätze 4 und 5 sichern.

Kinder 2

Thomas Mayr war mit seinen Sprüngen einfach nicht zufrieden, dabei waren die gar nicht schlecht! Mit 24.5 und zweimal 23.5 Metern (auf der W30) konnte er sich den dritten Platz sichern, was ihn letztendlich dann eh zufriedenstellte! Simon Eckhart sprang mit 20/21/21 Metern auf Rang 8. Der dritte KSGler im Bunde war Elias Holzinger, der sich den zehnten Platz ergatterte.

Das Springen gewann Julian Smid von der SZ Velden vor dem Villacher David Kragler.

In der Kombination konnte sich Elias Holzinger um einen Platz auf den neunten Rang verbessern! Die anderen SG Klagenfurt-Athleten behielten ihre Plätze (Thomas 3, Simon 8). An der Spitze konnte David Kragler Julian Smid überholen und damit den Tagessieg der Kinder2-Klasse holen.

Schüler Anfänger

Stefan Tobias und Felix Grave wollten noch nicht auf die W60, und absolvierten den Bewerb daher auf der W30 in der Anfängerklasse Schüler.

Dort zeigten sie aber sichere und solide Sprünge. Felix gewann vor Tobias den Bewerb.

In der Kombination lief Felix ein hohes Tempo und zeigte viel Einsatz. Tobias war erst das zweite Mal mit Stöcken auf der Rollerstrecke, und machte seine Sache in Anbetracht dieser Tatsache wirklich gut!

Auch hier siegte Felix vor Tobias.

Schüler 1

Auf der W60 ging es anständig zur Sache; Maximilian Melbinger gelang im ersten Wertungsdurchgang die Höchstweite mit 57 Metern. Am Ende konnte ihn Daniel Vilgut (SV Achomitz/ŠD Zahomc) aber knapp übertrumpfen und gewann vor Maxi den Bewerb.

Auch Martin Eixelsberger war stark unterwegs - wenn auch etwas vergesslich. Im ersten Durchgang hatte er keinen Helm mit dabei - die Jury war gnädig und ließ das als "technisches Problem" durchgehen, Martin durfte nachspringen. Auf die 53 Meter folgten im letzten Durchgang 52.5 Meter, was für Rang 4 reichte. Auf Rang 5 landete Markus Müller, der mit 54 und 51 Metern die Schanze schon richtig gut beherrschte.

Auf den Plätzen 13 bis 15 landete ein Klagenfurt-Paket, bestehend aus Jonas Holzinger, Valentin Hauler und Nico Pichler. Alle drei haben eine Menge dazugelernt, der Trainingskurs lässt grüßen!

In der Kombination war Maxi Melbinger nicht zu schlagen. Mit viel Elan ging er in die 4km-Strecke, die übrigens ab den Schülerklassen mit einheitlichen, vom Landesschiverband zur Verfügung gestellten Skirollern absolviert werden musste. Er konnte alle Gegner hinter sich lassen und kam als Erster durchs Ziel! Auf Platz 5 folgte Martin Eixelsberger, als Zehnter kam Valentin Hauler. Und Jonas Holzinger und Nico Pichler erreichten auf den Plätzen 15 und 16 die erlösende Ziellinie.

Viel Durcheinander gab es bei einigen Startern, die statt des Zieleinlaufs die Durchlauf-Strecke einschlugen und damit ihre guten Platzierungen einbüßten. Immer daran denken: Der Athlet selber ist für die richtige Rundenanzahl und den korrekten Streckenverlauf verantwortlich, daher immer mitzählen oder verläßlich mitzählen lassen! Streckenverlauf gut einprägen! Gute Trainer bieten hier gerne ihre Hilfe an und positionieren sich an den entscheidenden Stellen!

Schüler 2

Seriensieger Mika Schwann hatte mit richtig starker Konkurrenz zu kämpfen. Der Achomitzer Dominik Schwei schaffte es beinahe, Mika vom Siegertreppchen zu stoßen, aber eben nur beinahe! Mika gewann vor Dominik, als dritter Mann am Stockerl kam Alexander Schuster (SVV) hinzu, der sich seit dem letzten Jahr gewaltig steigern konnte!

Daniel Eixelsberger meisterte seine Sprünge sehr gut (56/57.5 Meter), ließ aber durch eine verpatzte Landung im 2. Durchgang viele Punkte liegen. Es reichte für Rang 6.

Martin Stattmann hatte im ersten Durchgang Glück im Unglück - er stürzte und rutschte sehr knapp an der Holzbande des Schanzenauslaufs vorbei. Passiert ist nichts, aber im zweiten Durchgang sprang sicher ein bisschen viel Respekt mit. Für Martin schaute Platz 10 heraus.

Dahinter landeten auf den Plätzen 11 und 12 Alexander Biasio und Christoph Schütz.

In der Kombination konnte sich Alexander Schuster auf die erste Position schieben, er gewann vor Mika Schwann. Hinter dem drittplatzierten Helmut Plasounig kam Daniel Eixelsberger ins Ziel. Die Schüler 2 hatten übrigens bereits 6 km zu absolvieren - kein leichtes Unterfangen. Dennoch nahm auch Alexander Biasio die Herausforderung an und kämpfte um wertvolle Cup-Punkte (Rang 7).

Jugend/Junioren/Allgemeine Klasse

Die jungen Männer trugen das Springen auf der W90-Schanze aus. Unsere Athleten verkauften sich ganz ausgezeichnet, unter den ersten acht Platzierungen fand sich mit David Wiegele (SVA) auf Platz 5 nur ein einziger Springer eines anderen Vereins!

Dominant war Florian Gugg unterwegs. Der ÖSV C-Kader-Athlet flog schon im Probedurchgang auf 97 Meter und damit weit über den K-Punkt. Nachdem im ersten Durchgang mit Rücken- und Seitenwind keine großen Weiten zu erzielen waren, kam im entscheidenden zweiten Durchgang gerade zur richtigen Zeit eine kräftige Aufwärtsbrise auf - fast ein wenig zu kräftig! Dennoch kam das Freizeichen, und Florian flog auf die Tageshöchstweite von 98.5 Metern. Trotz Sicherheitslandung war ihm der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Toll in Form war Thomas Ortner, der im zweiten Sprung 92.5 Meter erreichte. Er sicherte sich den zweiten Platz.

Auf Platz 3 landete der Kombinierer Noa Mraz, dahinter auf Platz 4 sein Kombi-Kollege Thomas Jöbstl (beide sind im ÖSV B-Kader).

Platz 5 nahm (ex aequo mit David Wiegele) Markus Rupitsch ein. Dahinter auf Platz 7 fand sich Samuel Mraz wieder, gefolgt von Philipp Kuttin auf Platz 8.

Den Kombi-Lauf über 6 km ging Thomas Jöbstl unheimlich rasant an, mit dem Ziel, Noa, der knapp 44 Sekunden vor ihm gestartet war, einzuholen. Zwei Runden machte er auch einige Zeit gut, in der dritten musste er Noa aber wieder ziehen lassen. Einen Versuch war es jedenfalls wert, und so erreichte er als Zweiter das Ziel. Noa Mraz gab in der letzten Runde richtig Gas und holte sich den Tagessieg. Dritter wurde David Wiegele.

Samuel Mraz konnte seinen Vorsprung auf Philipp Kuttin nicht halten, und so erreichte Philipp als Vierter das Ziel. Erst im letzten Anstieg zog noch David Aigner (SVV) an Samuel vorbei, und so überquerte Samuel als Sechster die Ziellinie.

 

Neben den vielen Pokalen war für unseren Verein besonders erfreulich, dass alle aktiven Athleten anwesend und am Start waren. Das nutzten wir natürlich gleich für ein Teamfoto, denn solche Gelegenheiten bieten sich nicht allzu oft!

 

 

 


Dateien:
 Ergebnisliste Sprunglauf (668 KB)
 Ergebnisliste Nordische Kombination (250 KB)
 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.