Sie sind hier: News
Mittwoch, 23. Oktober 2019
Kärntnermilch Landescup
14.01.2013

Veldener Landescup in der Alpenarena


Mark Sperle mit der Startnummer 1

Mark Sperle mit der Startnummer 1

Der SZ Velden ist kurzfristig als Veranstalter für den Kärntnermilch Landescup eingesprungen, und ein großes Teilnehmerfeld (79 Nennungen) nahm die Herausforderung an. Tolle Leistungen unserer Athleten - es gab Klassensiege für Mika Schwann, Markus Rupitsch, Stefan Tobias, Philipp Kuttin und Christofer Kemperle sowie einige Stockerlplätze. Unsere Trainingspartner vom Veranstalter durften sich über einen Dopplsieg in der Kombination (Cecon vor Hochmüller) freuen.

Kinder 1

Der Bewerb begann mit unserem neuesten und jüngsten Vereinsmitglied: Mark Sperle, der Bruder von Tim, sprang mit Startnummer 1 souverän über den Schanzentisch und machte eine gute Figur dabei. Sein Bruder Tim reizte die K15-Schanze aus, er holte sich mit 14,5/14/15 Metern den zweiten Platz. Hinter ihm, ebenfalls auf dem Podest, Elias Holzinger. Nur knapp daneben landeten die KSG-Piloten Benjamin Emser und Gerald Knapp auf den Rängen 4 und 5. Der Sieger hieß Thomas Stuhlpfarrer und kam vom SV Villach.

Dieser gewann auch die Nordische Kombination (1km Gundersen). Elias Holzinger lief eine tolle Zeit (6:00) und als Zweiter über die Ziellinie, dahinter kam Benjamin Emser. Tim Sperle und Gerald Knapp erreichten das Ziel auf den Plätzen 4 und 5.

Kinder 2

Tobias Stefan blieb in diesem Bewerb noch auf der K15-Schanze, er startete in der Kinder 2 Anfänger-Klasse und belegte hinter Marius Schwandt (SV Achomitz/ŠD Zahomc) Platz 2. Er trat auch in der Kombination an und stand dabei ganz oben am Stockerl.

Auf der K30-Schanze gelangen Markus Müller ganz ausgezeichnete Sprünge (27 und 27,5 Meter) - er mußte sich nur Daniel Tschofenig (SV Achomitz/ŠD Zahomc) geschlagen geben und landete endlich wieder am heißersehnten Stockerl. Auch Jonas Holzinger stand bei den Weiten kaum zurück (26,/27,5/27 Meter) und erreichte Platz 5. Dahinter Nico Pichler, auch er sprang im 2. DG 27 Meter. Thomas Mayr gelangen technisch saubere Sprünge, nur an der Weite haperte es (24,5 und zweimal 25 Meter). Platz 8 für ihn. Simon Eckhart erreichte Platz 11, und Felix Grave Platz 12. Felix stürzte im letzten Durchgang, meisterte aber die ersten beiden Sprünge ganz souverän.

Die Kinder 2 hatten in der Kombination bereits 2km zu bezwingen. Bei stumpfem Schnee - leichter Schneefall den ganzen Tag hindurch - eine echte Herausforderung für die meisten. Jonas konnte auf das Podest laufen - dritter Platz! Und auch Nico verbesserte sich auf den vierten Platz. Thomas Mayr kam vor auf Platz 6. Für Markus Müller, Simon Eckhart und Felix Grave ging es ums Durchhalten, und das taten sie. Sie meisterten die Strecke und kamen auf den Plätzen 9, 10 und 11 ins Ziel.

 Schüler 1

Auf der K60-Schanze dominierte der Veldener Alexander Cecon; er segelte auf 62 und 60 Meter und war auch bei den Haltungsnoten top. Er siegte vor Dominik Schwei und Daniel Vilgut (beide Achomitz/Zahomc). Maxi Hochmüller, auch vom SZ Velden und wie Alex Cecon Trainingspartner unserer Athleten, verpasste nur knapp das Stockerl (Platz 4). Als bester Klagenfurter Athlet erreichte Maxi Melbinger Rang 8. Auf den Plätzen 15 und 16  reihten sich Alexander Biasio und Martin Eixelsberger ein. Valentin Hauler knackte die 40-Meter-Marke (40 und 41 Meter) und kam damit auf Platz 20 - ein tolles Resultat in diesem großen Teilnehmerfeld! Christoph Schütz erreichte mit denselben Weiten Platz 22.

Auch Markus Müller, Jonas Holzinger und Nico Pichler sprangen in der Schülerklasse mit. Markus sprang auf Platz 24, gefolgt von Jonas auf Platz 25. Nico kam auf den achtundzwanzigsten Platz.

Die Kombination gewann das Veldener Duo Alexander Cecon und Maxi Hochmüller. Die 4km-Strecke absolvierten die beiden ganz souverän und bestätigten ihre guten Trainingsleistungen. Maxi Melbinger verbesserte sich um einen Rang auf Platz 7. Martin Eixelsberger und Alexander Biasio tauschten die Positionen, sie kamen auf den Plätzen 12 und 13 ins Ziel. Valentin Hauler lief eine gute Zeit (22:25) und verbesserte sich auf Platz 15. Christoph Schütz hatte nur ein Ziel vor Augen: Den Lauf zu beenden. Das tat er mit Platz 19. Super Leistung, denn die Strecke ist ganz schön fordernd.

 Schüler 2

Hier sorgte Mika Schwann für die Tageshöchstweite von 64 Metern. Den zweiten Sprung landete er bei 59 Metern und siegte mit 20 Punkten Vorsprung auf den Villacher Athleten Mario Uran. Platz 3 für Jakob Staltner vom UVB Hinzenbach (OÖ). Die Oberösterreicher sprangen als Gäste mit und zeigten sehr ordentliche Leistungen - vor allem auch die Schülerinnen Katharina Ellmauer und Sophie Mayr, die die Schülerinnenklasse vor Sarah Unterüberbacher (SVV) gewannen. Aber zurück zu den Jungs: Philipp Kuttin reihte sich auf Platz 4 ein, gefolgt von Samuel Mraz. Martin Stattmann war mit 57 Metern im ersten Versuch gut dabei, landete im Endergebnis auf Rang 8, gefolgt von Daniel Eixelsberger.

Die Kombination entschied Philipp Kuttin in gewohnter Manier für sich - er überrannte die Führenden mit hohem Tempo und holte sich den zweiten Landescupsieg dieser Saison. Und auch Samuel Mraz teilte sich das Rennen gut ein, er sparte sich Reserven bis in die dritte Runde auf und zündete dann den Turbo. Er ließ Mario Uran stehen, der bis dahin in seinem Windschatten lauerte, und kam als Zweiter ins Ziel. Dritter wurde Mario Uran, und auf Platz vier folgte Mika Schwann.

Daniel Eixelsberger war als sechster im Ziel, und Martin Stattmann kam als Achter.

 Jugend, Junioren, AK

Auch in der Jugendklasse gab es einen KSG-Sieger: Markus Rupitsch, seit Herbst im Schigymnasium Stams beheimatet, zeigte Bilderbuchsprünge auf 61,5 und 62 Meter und gewann das Springen vor Johannes Eichwalder (SVV) und Christofer Kemperle.

Dieser wiederum holte sich die Goldene in der Kombination, die er vor David Aigner und Lukas Malle (beide SVV) gewann.

 

Für die Skizunft Velden war der Landescup die Premiere seit der Wiederbelebung der Schisprung-Sektion. Hannes Vouk hat ganze Arbeit geleistet, und mit zahlreichen Helfern die Ersatzveranstaltung in kürzester Zeit auf die Beine gestellt. Den Athleten tuts gut - sie konnten sich mit diesem Wettkampf optimal auf die Österreichischen Schülermeisterschaften nächste Woche in Saalfelden einstellen. Wir wünschen viel Glück und einiges Edelmetall!


Dateien:
 Ergebnis SPL (68 KB)
 Ergebnis NK (35 KB)
 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.