Sie sind hier: News
Freitag, 19. Juli 2019
Kärntnermilch Landescup
16.09.2012

Sommerspringen des SV Achomitz/ŠD Zahomc


Mika Schwann mit guter Höhe

Mika Schwann mit guter Höhe

Platz 2 für Martin Stattmann

Platz 2 für Martin Stattmann

Philipp Kuttin auf Rang 3

Philipp Kuttin auf Rang 3

Karl Schnabl, Heinzi Pickelsberger, Heinz Kuttin

Karl Schnabl, Heinzi Pickelsberger, Heinz Kuttin

Ein voller Erfolg war das Springen in der Villacher Alpenarena für die Trainingsgruppe von Heinz Kuttin - die erste Hälfte der Rangliste der Schüler 2 bestand mit Ausnahme von Helmut Plasounig (Platz 4, SV Villach) aus Klagenfurter Athleten. Mika Schwann gewann vor Martin Stattmann und Philipp Kuttin, Samuel Mraz folgte auf Platz 5 vor Daniel Eixelsberger. Weiters stand bei den Kindern 1 Tim Sperle erstmals am Podest (Platz 3)

Anders als beim Bewerb vor einem Jahr, bei dem die Temperaturen weit unter der Gemütlichkeitsgrenze lagen, gab es heuer Prachtwetter mit Sonne, Fernsicht und einer gemütlichen Brise, die zumeist als Aufwind über die Schanzen strich. Da freute sich das Schispringerherz, und die zahlreichen Kärntner Athleten sowie Gäste aus Slowenien, Italien und der Steiermark zeigten sich von ihrer besten Seite.

Kinder 1

Die ersten beiden Plätze gingen an Villach (Daniel Duhs und Thomas Stuhlpfarrer), die restlichen vier an Klagenfurt. Tim Sperle bezwang zweimal die 12 Meter-Marke und kam damit aufs Stockerl. Hinter ihm landete Gerald Knapp, der 10,5 Meter knackte.
Elias Holzinger sprang dieselben Höchstweiten, war aber haltungsmäßig knapp unterlegen und belegte Rang 5. Den Abschluss bildete Benjamin Emser, der als ganz frischer Athlet seinen ersten Bewerb bestritt. Seine Weiten: 8,5/8,5/10 Meter.

Kinder 2

Das beste Resultat erzielte Markus Müller, der seinen weitesten Sprung auf 24,5 Meter setzte und damit Platz 5 erreichte.
Sehr gut kam Jonas Holzinger in Schwung - er setzte bei 25 Metern auf und konnte sich Platz 6 sichern.
Thomas Mayr feilte sichtbar an seinem Sprungstil, vor allem mit dem rechten Schi schien er im Bewerb Probleme zu haben. Dennoch kam Thomas auf den achten Platz vor Nico Pichler, der mit 22 Metern zwei ansehnliche Sprünge ablieferte.

Auf Platz 11 landete Simon Eckhart, dahinter Felix Grave und auf Platz 13 Tobias Stefan. Sie alle kamen mit der Schanze problemlos zurecht und zeigten schöne Sprünge.

Schüler 1

In dieser Klasse konnte sich Maximilian Melbinger mit Weiten von 49 und 50 Metern den fünften Platz sichern. Alexander Biasio lag auf Platz 11, Martin Eixelsberger auf Rang 13. Valentin Hauler erreichte Platz 17 und zeigt mit der Zeit immer weniger Respekt vor der großen Schanze.

Auch die Kinder 2-Athleten Markus Müller, Jonas Holzinger und Nico Pichler trauten sich über den 60 Meter-Bakken, sie kamen auf die Plätze 16, 18 und 19.

Schüler 2

In dieser Klasse waren die Athleten der SG Klagenfurt die dominierende Größe. Mika Schwann markierte in beiden Durchgängen die Höchtweite (59,5/61 Meter). Martin Stattmann, dem im letzten Training noch vieles mißlang, zeigte Wettkampfstärke und flog mit zweimal 58,5 Metern auf Platz 2. Den dritten Platz holte sich Philipp Kuttin, dem zwar in allen beiden Durchgängen und auch im Probesprung die Balance nach dem Absprung fehlte, der aber in der Flugphase viele Meter gutmachte.
Samuel Mraz war bei allen Sprüngen um Einiges zu spät dran, holte sich dennoch nicht zuletzt mit Haltung und Feingefühl den 5. Platz - es fehlten nur 2 Zehntelpunkte auf den viertplatzierten Villacher Helmut Plasounig.

Hinter Samuel reihte sich Daniel Eixelsberger auf Rang 6 ein. Er zeigte sehr schöne und stabile Sprünge, konnte aber mit den Erwartungshaltungen aus dem Training nicht ganz mithalten. Trotzdem eine ausgezeichnete Leistung!

Jugend/Junioren/Allgemeine Klasse

Hier war nur der Kombinierer Thomas Jöbstl für das Klagenfurter Team am Start. Thomas war in allen Durchgängen unter den Weitesten, hatte aber jeweils große Probleme bei der Landung. Im zweiten Wertungsprung konnte er sich nur noch mit einem Griff in die Matten vor einem Sturz bewahren, große Punkteabzüge waren die Folge.

Dennoch erreichte er Platz 4.

 

Die Kombinationsläufe werden in zwei Wochen nachgeholt - die Frist sollte reichen, um auf der nagelneuen Schiroller-Strecke der Alpenarena, die noch der Homologierung harrt, einen Inliner-Bewerb durchzuführen.


Dateien:
 Ergebnisliste SPL (0.9 MB)
 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.