Sie sind hier: News
Donnerstag, 15. April 2021
Austria Cup
02.10.2011

Schüler Austria-Cup in Bischofshofen


alle Siegerteams des Teamspringens

alle Siegerteams des Teamspringens

packender Zielsprint: Mika Schwann setzt zum Ãœberholen an

packender Zielsprint: Mika Schwann setzt zum Ãœberholen an

Sepp Bradl-Skistadion, rechts die Laideregg-Schanze (HS75), links die große Paul Ausserleitner-Schanze (HS140)

Sepp Bradl-Skistadion, rechts die Laideregg-Schanze (HS75), links die große Paul Ausserleitner-Schanze (HS140)

Ein Teamspringen und ein Einzelspringen sowie einen Einzelbewerb der Nordischen Kombinierer gab es im Rahmen Des OMV Austria-Cups der Schüler in Bischofshofen. Auf der HS74-Schanze musste sich am Samstag das Team Kärnten 1 nach einer Zwischenführung nur ganz knapp dem Tiroler Team geschlagen geben. Tags darauf erkämpfte sich Mika Schwann mit einem dramatischen Zielsprint den Sieg in der Nordischen Kombination.

Neben dem Kärnten 1-Team (Schuster/Schwann/Aigner/Eichwalder) war auch das Team Kärnten 2 mit Thomas Stries (SV Achomitz/ŠD Zahomc) und den Klagenfurtern Markus Rupitsch, Martin Stattmann und Philipp Kuttin) im Einsatz.

Für Markus war es der erste Einsatz nach längerer Pause, die er einlegen musste, um eine Entzündung im Knie auszukurieren. Mit Weiten von 67 und 68,5 Metern war er ganz vorne mit dabei, ein erfreulicher Neustart! Auch Martin Stattmann konnte sich ein weiteres Mal behaupten, mit 71 und 65 Metern zeigte er eine tolle Leistung.

Das Team erreichte Platz 7 (von 14).

Im Einzel-Springen der Schüler 1 am Sonntag verpasste Mika mit weniger als einem halben Punkt Abstand das Podest und wurde Vierter. Martin Stattmann erreichte Platz 16.

Bei den Schülern 2 erreichte Markus Rupitsch als bester Klagenfurter Rang 20, Christofer Kemperle folgte auf Platz 32, und Philipp Kuttin sprang auf Platz 34.

Im Kombinationslauf (Geländelauf) konnte Mika mit einem spannenden Finish den Salzburger Stefan Rainer hinter sich lassen und siegte mit einem halben Schritt Vorsprung.

Philipp Kuttin konnte in der Schüler 2-Klasse trotz Laufbestzeit seinen großen Rückstand nicht mehr wettmachen, er kam als Elfter ins Ziel. Christofer Kemperle belegte Platz 19.


 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.