Sie sind hier: News
Montag, 24. Januar 2022
Kärntnermilch Landescup
10.06.2017

Pepo Schluga Gedenkspringen 2017


Mark Sperle

Mark Sperle

Magdalena Keck

Magdalena Keck

Kinder 1 vor dem Lauf

Kinder 1 vor dem Lauf

Henri van Dillen und Matthias Jägersberger

Henri van Dillen und Matthias Jägersberger

Leonhard Sendlhofer

Leonhard Sendlhofer

Den Landescup-Saisonauftakt gab es wie immer auf den Klagenfurter Sattnitzschanzen. Die ersten Wettkampfsprünge des Jahres waren heuer erstmals auch für die Klasse Schüler 2 ausgeschrieben - gefolgt ist dem Aufruf aber nur Thomas Stuhlpfarrer vom SV Villach. Da sind die Anderen selber schuld, Thomas profitiert von der Erfahrung und seinen ersten 100 Punkten! Das kleine Starterfeld (29) lieferte sich aber einen spannenden Wettkampf mit knappen Entscheidungen und weiten Sprüngen.

Unsere Athleten räumten auf der Heimschanze einige Pokale und Medaillen ab.

Sprunglauf

Magdalena Keck gewann die Kinder I weiblich-Klasse, Marlin Bromen die Kinder I männlich. Henri van Dillen sowie die Neuzugänge Nico Ottowitz und Matthias Jägersberger besetzten die Plätze 3-5.

In der Anfängerklasse auf der K15 holte Tobias Egger den Sieg,  Julius Van Dillen Platz 3. Noah Bromen, Valentina Keck und Leonhard Sendlhofer die Plätze 5, 7 und 8.

In der Kinder II-Klasse holte sich Mark Sperle den ersten Tagessieg der Saison, sein Bruder war in der Schüler 1-Klasse nicht zu schlagen. Toll die Leistung von Nikolai Van Dillen, der auf Platz 2 einparkte.

Fabian Held patzte im zweiten Wertungsdurchgang bei der Landung bei 29 Metern und kam zu Sturz. Das kostete ihm einen Spitzenplatz, er musste mit Rang 8 Vorlieb nehmen.

In der 

Nordischen Kombination

gab es nur kleinere Verschiebungen in den Platzierungen. Vor allem die Villacher Kombinierer machten im Crosslauf mit einer Rundenlänge von 500 Metern Plätze gut, aber auch die anderen Kinder hielten sich wacker! Details sind in den Ergebnislisten ausführlich dokumentiert.

Morgen gehts mit einem Landescup-Springen ohne Nordische Kombination weiter.
Wieder mit dabei ist die Videoweitenmessung, eine gute Investition des Landesskiverbandes, der Villacher Alpenarena und den Vereinen, die das Weitenmessen auch auf der Sattnitzschane erheblich erleichtert und diskussionsfreier gestaltet.


 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.