Sie sind hier: News
Montag, 24. Januar 2022
OPA-Spiele
25.02.2012

OPA-Games 2012 in Žiri/Pokljuka


Philipp Kuttin

Philipp Kuttin

Thomas Jöbstl

Thomas Jöbstl

Noa Mraz

Noa Mraz

Philipp Kuttin

Philipp Kuttin

Thomas Jöbstl

Thomas Jöbstl

Noa Mraz

Noa Mraz

Die OPA-Spiele fanden heuer in Slowenien statt. Für Klagenfurt im österreichischen Team starteten Markus Rupitsch, Philipp Kuttin, Thomas Jöbstl und Noa Mraz. Markus war der einzige Spezialspringer in diesem Aufgebot, und er setzte sich ganz hervorragend in Szene: Platz 3 im international besetzten Feld! Philipp war als sechster in der Kombination über 5 km ebenfalls bei der Sieger-Zeremonie dabei.

Er lag nach dem Springen mit 56,5 Metern auf der aussichtsreichen elften Position und konnte sich mit starker Laufleistung auf Platz 6 arbeiten. Auf den letzten 100 Metern konnte er noch an Johannes Eichwalder vorbeigehen, der damit Siebenter wurde.

Das Springen gewann der Villacher Kombinierer David Aigner (63m), er musste sich im Laufen lediglich dem Deutschen Max Holland geschlagen geben. Gratulation!

In der Jugendklasse konnte Thomas Jöbstl mit einem starken Sprung auf 62 Meter überzeugen und holte sich die vierte Startposition für das Langlaufrennen über 7,5km in Pokljuka. Auch Noa zeigte einen guten Flug (59,5m), aber bei der Landung verabschiedete sich der Zapfen von seinem Schuh, und er konnte nur mit Mühe einen Sturz vermeiden. Es gab hohe Punktezüge und den letzten Platz im Springen. Vorteil: im Langlauf alle Gegner vor ihm und keine Gefahr von hinten!

Beide liefen ein gutes Rennen, auch wenn bei Thomas Anfang der zweiten Runde die Batterien leerzugehen drohten. Er konnte aber nocheinmal alle Kraft gut bündeln und kam auf Platz 9 ins Ziel.

Noa hatte viel zu überholen, kam aber von Platz 25 am Start auf den elften Platz nach vorne.

In dieser Klasse standen gleich 2 Österreicher am Stockerl: Pauli Gerstgraser siegte mit überlegener Bestzeit, Philipp Kreuzer wurde nach einem ausgezeichneten Sprung auf Platz 2 mit dem dritten Rang in der Kombi belohnt. Als Fünfter war auch Bernhard Flaschberger mit bei der Sieger-Zeremonie, er konnte von Platz 17 nach vorne laufen!

Sonntags standen die Team-Bewerbe am Programm.

Bei den Spezialspringern stand Team AUT1 mit Kevin Göschl, Alexander Hayböck, Thomas Hofer und Elias Tollinger am Siegertreppchen. Markus Rupitsch, der im Team AUT2 dabei war, holte gemeinsam mit Simon Greiderer, Patrick Kogler und Philipp Aschenwald den 4. Platz.

Die österreichischen Kombinierer-Teams hatten im Springen das Nachsehen, am besten schnitt das reine Schüler-Team AUT3 mit Philipp Kuttin, Janni Reisenauer, Philipp Beikircher und Johannes Eichwalder ab, die es auf Platz 4 schafften. Dahinter lag das  Jugend-Team AUT1 um Thomas Jöbstl, Paul Gerstgraser, Bernhard Flaschberger und Philipp Kreuzer, und nur auf Platz 8 das Mixed-Team AUT2, bestehend aus Marco Beikircher, Stefan Hauser, David Aigner und Noa Mraz.

Gewinnen konnte das Deutsche Team GER1, die auch in der Loipe die Bestzeit hinlegten und die Kombination gewannen.

Mit läuferischer Spitzenleistung kam AUT1 (mit Thomas Jöbstl) bis auf den zweiten Platz nach vor. Ebenfalls stark in der Loipe war AUT2 (mit Noa Mraz), Platz 4 die Ausbeute in der Kombi. Auch AUT3 (mit Philipp Kuttin) war gut unterwegs, als reines Schülerteam ließen sich die Jungs nur 3 Minuten und 40 Sekunden von den Siegern abnehmen und erreichten Platz 7.


 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.