Sie sind hier: News
Montag, 27. Januar 2020
Kärntner Meisterschaft
12.01.2014

Kärntner Meisterschaften 2014


Alle Kärntner Meister 2014

Alle Kärntner Meister 2014

Tim Sperle

Tim Sperle

Geschafft - Benjamin Emser kommt als Erster ins Ziel

Geschafft - Benjamin Emser kommt als Erster ins Ziel

Schüler 1 SPL - Maxi Melbinger ist Kärntner Meister vor Fabian Hafner und Maximilian Ortner

Schüler 1 SPL - Maxi Melbinger ist Kärntner Meister vor Fabian Hafner und Maximilian Ortner

Mika Schwann geht ins Rennen

Mika Schwann geht ins Rennen

Kärntner Meister - Markus Rupitsch

Kärntner Meister - Markus Rupitsch

In Villach gingen die Kärntner Meisterschaften Sprunglauf und Nordische Kombination über die Bühne. Drei Klassensiege im Springen (Tim Sperle, Kinder 1, Maximilian Melbinger, Schüler 1 und Markus Rupitsch, Jugend) und zwei in der nordischen Kombination (Benjamin Emser, Kinder 1 und Mika Schwann, Schüler 2) vier zweite- und drei dritte Plätze waren das beachtliche Ergebnis für unseren Verein, der die Meisterschaften ausrichtete.

Kinder 1

MIt großem Vorsprung gewann hier Tim Sperle mit Sprüngen auf 14,5 Meter (K-Punkt=15 Meter) das Springen vor Fabian Held und Sandro Morgenstern (SV Villach). Knapp geschlagen (0,4 Punkte) dahinter Benjamin Emser auf Rang 4. Auch Mark Sperle war wieder mit dabei, konnte sich von Sprung zu Sprung steigern und schloss mit einem Satz auf 10 Meter auf Rang 7 ab.

Im Langlauf war Benjamin Emser eine Klasse für sich, er brauchte für die rund 1 km-Strecke 4:32 Minuten und damit beinahe eine Minute weniger als die Konkurrenz - Sieg in der Nordischen Kombination! Das Podest machten seine Vereinskollegen Tim Sperle auf Platz 2 und Fabian Held auf Platz 3 voll.

Kinder 2

Auf der K30-Schanze ging es an der Spitze sehr knapp zu - nur 2,6 Punkte trennten die ersten drei Athleten. David Kragler (SV Villach) konnte sich als Sieger durchsetzen, und hinter Julian Smid (SZ Velden) auf Platz zwei platzierte sich Thomas Mayr am Podest. Simon Eckhart knackte zweimal die 22 Meter-Marke und beendete das Springen auf Rang 8.

Im Kombinationslauf konnte Thomas noch eins draufsetzen und sich mit zweitbester Laufzeit auf den zweiten Platz nach vorne arbeiten. Simon Eckhart kam als Sechster ins Ziel.

Schüler Anfänger

Ebenfalls auf der K30 gingen Felix Grave und Tobias Stefan neben der Achomitzerin Hannah Wiegele über den Bakken. Felix gewann, Tobias holte Rang 3.

Im Kombinationslauf packte Hannah ihre Stärken aus und kam als Erste ins Ziel, Felix als Zweiter und Tobias auf Platz 3.

Schüler 1

MIt zwei Bilderbuchsprüngen über den K-Punkt (60,5 und 61 Meter) bei Noten zwischen 18 und 18,5 konnte sich Maximilian Melbinger zum Kärntner Meister küren. Zweiter wurde Fabian Hafner vor Maximilian Ortner (beide SV Villach).

Martin Eixelsberger hatte etwas Wind-Pech, nach einem tollen Satz im Probedurchgang musste er mit Rückenwind den Wertungssprung bestreiten. Dennoch kann er mit seiner Leistung und Platz 7 zufrieden sein.

Markus Müller konnte sich ex aequo mit Thomas Predota (Villach) auf den zehnten Platz einigen, auch er zeigte sehr schöne Sprünge. Hinter ihm landeten Valentin Hauler (12) und Jonas Holzinger (13), die nach und nach in den Ergebnislisten nach oben klettern - weiter so!

Thomas Mayr gab auch auf der K60 sein Bestes und sprang auf Platz 17.

In der Kombination siegte der Villacher Fabian Hafner, aber viel fehlte Maximilian Melbinger nicht - er kam 16 Sekunden später als Zweiter ins Ziel. Christoph Seebacher (SV Villach) rundete mit Laufbestzeit (13:02 auf 4km) das Stockerl ab.

Martin Eixelsberger konnte seinen siebenten Rang verteidigen. Valentin Hauler, Markus Müller und Jonas Holzinger kamen auf den Plätzen 11-13 ins Ziel.

Schüler 2

Obwohl er in Summe um einen halben Meter weiter sprang, musste Domink Schwei (SV Achomitz) das Siegerpodest für Alexander Cecon (SZ Velden) freimachen, der zweimal 19, zweimal 18,5 und einmal 18 Punkte für seinen ausgezeichnete zweiten Sprung auf 62 Meter bekam und dafür mit dem Meistertitel belohnt wurde. Mit dem dritten Platz stand auch Mika Schwann am Podest. Martin Stattmann mit 58,5 und59 Metern nur knapp daneben auf Rang 4.

Daniel Eixelsberger sprang auf Platz 10, Alexander Biasio auf 12.

Dass Mika noch immer kombinieren kann, zeigte er im anschließenden Lauf über 6 Kilometer. Nach einem eher lockeren Beginn legte er von Runde zu Runde an Geschwindigkeit zu und siegte am Ende ganz überlegen vor Alexander Cecon. Alexander Schuster (SV Villach) war mit 19:08 am schnellsten und kam als Dritter ins Ziel. Daniel Eixelsberger kam auf Platz 6, Alexander Biasio auf Platz 9.

Jugend, Junioren, Allgemeine Klasse

Da an diesem Wochenende auch der Alpencup in Predazzo über die Bühne ging, war diese Klasse nur spärlich besetzt. Was aber nicht die Leistung von Markus Rupitsch schmälern soll, der mit Sprüngen auf 58,5 und 60,5 Meter seinen Sieg vor Johannes Eichwalder und Lukas Unterweger (beide SV Villach) fixierte und damit Kärntner Meister im Sprunglauf wurde.

Lukas trat auch in der Kombination an und holte sich den Meistertitel.


 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.