Sie sind hier: News
Donnerstag, 15. April 2021
Austria Cup
30.12.2012

Jugend-Austriacup in der Ramsau


Markus Rupitsch segelt auf Platz 3

Markus Rupitsch segelt auf Platz 3

Jugend NK

Jugend NK

Florian Gugg springt auf Platz 4

Florian Gugg springt auf Platz 4

Thomas Jöbstl führt die Gruppe an

Thomas Jöbstl führt die Gruppe an

Philipp Kuttin hält gut mit

Philipp Kuttin hält gut mit

Thomas Ortner

Thomas Ortner

Mit einem großen Team - 9 Athleten unseres Vereines waren mit von der Partie - begab sich der Austriacup-Tross ersatzweise nach Ramsau am Dachstein, wo die Schneeverhältnisse traumhaft waren und das Organisationskomittee trotz der kurzen Vorlaufzeit von 2 Tagen die Bewerbe im Springen und in der Nordischen Kombination auf die Beine stellte. Es gab zwei Stockerlplätze - Markus Rupitsch (SPL Jugend) und Noa Mraz (NK Jugend) belegten jeweils den dritten Platz.

Im Spezialsprunglauf der Jugend wäre vorerst Mika Schwann aufs Stockerl gesprungen, er wurde jedoch wegen nicht regelkonformen Anzugs (Schüler-Schnitt mit großzügigerer "Nahtzugabe") im 2. DG disqualifiziert. So rückte Markus Rupitsch aufs Stockerl vor, dem mit 87,5 und 88 Metern zwei wirklich schöne Sprünge gelangen.

In der Juniorenklasse der Spezis konnte sich Florian Gugg von seiner besten Seite präsentieren. Er verfehlte nur knapp einen Podesplatz und musste sich mit Rang 4 begnügen. Thomas Ortner haderte mit der Schanze, konnte seine guten Trainingssprünge nicht im Wettkampf umsetzen - Platz 14.

Bei den Kombinierern der Jugendklasse legte Noa Mraz mit einem guten Sprung seine Ausgangsposition für den Langlauf sehr hoffnungsreich fest, war dafür in der Wahl der Renngeräte nicht sehr glücklich und kam nicht so recht vom Fleck. Im Zielsprint unterlag er Stefan Hauser (T) um Haaresbreite und erreichte Platz 3. Platz 7 holte sich Philipp Kuttin, der sich in der Jugenklasse richtig gut eingelebt hat und seine Leistungen von Mal zu Mal bestätigt.

Christofer Kemperle erreichte Platz 10, und Samuel Mraz kam als Vierzehnter ins Ziel - er freute sich vor allem, dass er die schwierige und kräfteraubende Weltcup-Strecke 4 mal durchlaufen konnte und nicht schon in der ersten Runde aufgab, wie er es beinahe schon angedacht hatte.

In der Juniorenklasse konnte Thomas Jöbstl ein sehr starkes Rennen laufen. Er war Zehnter nach dem Springen und ging mit hohem Tempo in die Loipe, lief im Bulk mit den stärksten Läufern seiner Klasse und setzte sich am Ende mit einem Zielsprint gegen David Pommer aus Tirol durch - Platz 5.

Ein starker Auftritt also vor dem Jahresende - so könnte es durchaus auch im neuen Jahr weitergehen....


Dateien:
 Ergebnisliste SPL (66 KB)
 Ergebnisliste SPL-NK (58 KB)
 Ergebnisliste NK (55 KB)
 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.