Sie sind hier: News
Donnerstag, 15. April 2021
Austria Cup
17.02.2013

Erfolgreicher Jugend-Austriacup in Eisenerz


Thomas Jöbstl in der Waagrechten

Thomas Jöbstl in der Waagrechten

Noa (l) und Thomas (m) mit vollem Einsatz

Noa (l) und Thomas (m) mit vollem Einsatz

Florian Gugg

Florian Gugg

Markus Rupitsch

Markus Rupitsch

Noa Mraz

Noa Mraz

Thomas Ortner mit sauberer Landung

Thomas Ortner mit sauberer Landung

Philipp Kuttin und Christofer Kemperle

Philipp Kuttin und Christofer Kemperle

Mit jeweils einem Sieg und einem zweiten Platz standen die Kombinierer Thomas Jöbstl (Junioren) und Noa Mraz (Jugend) an beiden Tagen am Stockerl. Philipp Kuttin schaffte es im 10 km Gundersen-Bewerb am Samstag auf den hervorragenden dritten Platz, und Florian Gugg war als Spezialspringer am Sonntag erfolgreich - Platz 3 in der Juniorenklasse.

Auch die anderen KSG-Athleten - Markus Rupitsch, Thomas Ortner und Christofer Kemperle) zeigten gute Leistungen.

So konnte sich Markus Rupitsch in der Jugendklasse der Springer am Samstag auf Platz 6 behaupten und erreichte am Sonntag den neunten Platz.

In der Juniorenklasse der Springer waren Florian Gugg und Thomas Ortner im Bewerb. Florian erwischte an beiden Tagen auf seiner Heimschanze gute Sprünge, lag am Samstag auf Platz 4 und durfte am Sonntag dann sogar aufs Stockerl.
Thomas Ortner konnte sich vom 9. Platz am Samstag auf Platz 7 verbessern.

Bei den Kombinierern war das Wochenende so richtig erfolgreich. So konnte Noa Mraz an beiden Tagen das Springen gewinnen - eine sehr ungewohnte Ausgangsposition! Ungewohnt war auch, dass dafür die Laufzeiten eher moderat waren, und so konnte sich im 10km-Bewerb der Tiroler Stefan Hausder den Sieg holen. Am Sonntag im 5km Gundersen hielt der Vorsprung von Noa aber bis ins Ziel!

Philipp Kuttin konnte sich am Samstag sehr entschlossen vom 7. Platz nach dem Springen auf den dritten Platz vorarbeiten, und das mit zweitbester Laufzeit (nach Stefan Hauser). Sonntags sprang Philipp auf Rang 8 und konnte sich um 2 Plätze verbessern.

Christofer Kemperle war im Springen nicht so gut, holte sich an beiden Tagen den zehnten Platz. Dafür konnte er sich mit starker Laufleistung auf die Plätze 6 und 9 vorarbeiten.

Bleibt noch Thomas Jöbstl, der als Kombinierer in der Jugendklasse in dieser Saison schon die ganze Palette - Landescup, Austriacup, Alpencup, Conticup, Weltcup und zum drüberstreuen noch die Junioren-WM - absolviert hat. Er segelte am Samstag auf den dritten Platz im Springen und konnte mit Bestzeit die Kombination für sich entscheiden. Am Sonntag verschoben sich diese Resultate um einen Platz nach hinten: Platz 4 im Springen, Platz 2 in der Kombination.

Eine starke Leistung von unseren Athleten, die mit ihren Trainern das ganze Jahr hindurch wirklich hart arbeiten - Leidenschaft zahlt sich halt aus!


 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.