Sie sind hier: News
Montag, 24. Januar 2022
Austria Cup
26.08.2012

Austriacup-Sieg für Thomas Jöbstl, Philipp Kuttin Dritter


NK Junioren Crosslauf

NK Junioren Crosslauf

Philipp Kuttin auf Platz 3

Philipp Kuttin auf Platz 3

Mario Seidl (4), Philipp Kreuzer (1) und Sieger Thomas Jöbstl

Mario Seidl (4), Philipp Kreuzer (1) und Sieger Thomas Jöbstl

Florian Gugg

Florian Gugg

Thomas Ortner

Thomas Ortner

Am zweiten Wettkampftag des von der SG Klagenfurt durchgeführten OMV Austriacups konnten sich wieder zwei unserer Kombinierer Stockerlplätze ergattern. Thomas Jöbstl legte auf den zweiten Platz des Vortages noch einen drauf und siegte in der Junioren-Klasse, und Philipp Kuttin als einem der jüngsten Starter in der Jugendklasse gelang der dritte Platz im Crosslauf. Mit 4 Stockerlplätzen war das Wochenende ein voller Erfolg für unseren Verein.

Thomas Jöbstl beeindruckte mit einem kräftigen Lauf, er konnte auf den letzten Metern den führenden aus dem Springen, Philipp Kreuzer (Szb), überholen und sich so die Zwischenführung im Austriacup sichern.

Philipp legte den Grundstein zu seinem Erfolg im Springen. Er sprang auf Platz 4 und lag genau eine halbe Minute hinter dem führenden Janni Reisenauer (Szb). Dieser war mit zweitbester Laufzeit nur noch vom Sieger Bernhard Flaschberger einzuholen, der sich aus dreizehnter Position heraus seinen Weg durch das Feld bahnte und mit beeindruckender Tagesbestzeit (23:01.9, ca. 5800 m) den zweiten Sieg des Wochenendes feierte. Philipp konnte seinen Vorsprung auf den viertplatzierten Noa Mraz halten, war nur um 2 Sekunden langsamer als dieser.

Zufrieden war auch Samuel Mraz, der sich an beiden Wettkampftagen mit guten Läufen im Mittelfeld etablieren konnte.


Bei den Spezialspringern war in der Jugendklasse Markus Rupitsch im Einsatz, der sich mit beherzten Sprüngen im Mittelfeld (Platz 13) einreihen konnte.

Die Junioren konnten nur einen Wertungssprung absolvieren, ein heftiger, anhaltender Regenschauer unterbrach den zweiten Durchgang und unterband so alle Hoffnungen auf Verbesserungschancen.

Florian Gugg war mit 90,5 Metern unter den weitesten und erreichte Platz 5. Thomas Ortner teilte sich Platz 14 mit Ulrich Wohlgenannt, der tags zuvor noch auf dem Podest gestanden war.


 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.