Sie sind hier: News
Donnerstag, 15. April 2021
Austria Cup
14.12.2014

Austriacup in der Ramsau mit Stockerlplatz


Philipp Kuttin

Philipp Kuttin

Daniel Rieder (m) gewinnt vor Mika Vermeulen (l) und Samuel Mraz (r)

Daniel Rieder (m) gewinnt vor Mika Vermeulen (l) und Samuel Mraz (r)

Denkbar wenig Schnee, dennoch eine perfekt präparierte Schanze und etwas mehr als 1km Langlaufloipe - das waren die Grundvoraussetzungen für den ersten Jugend Austriacup in dieser Wintersaison. Konnten sich unsere Spezialspringer Mika Schwann, Markus Rupitsch, Thomas Ortner und Florian Gugg nicht gut mit der Schanze anfreunden, gelangen den Kombinierern Samuel Mraz und Philipp Kuttin mit den Plätzen 3 und 4 ganz gute Ergebnisse.

Für Mika Schwann ist es das erste Jahr in der Jugendklasse - damit steht auch eine Neupositionierung im Starterfeld an. Mit 88/87,5 Metern konnte er sich auf Platz 7 und damit eindeutig im vorderen Drittel einreihen.

Markus Rupitsch wiederum wechselte in die Juniorenriege - und da stehen einige sehr starke Konkurrenten am Start. Markus schaffte Sprünge auf 85,5 und 83 Meter, er positionierte sich damit auf Rang 9.

Bereits in der Allgemeinen Klasse und mit entsprechendem Anlauf, gab es für Thomas Ortner und Florian Gugg nichts zu holen. Da war einfach noch ein wenig der Wurm drin, die Lockerheit fehlte. Die beiden reihten sich am Ende der kurzen Ergebnisiste auf den Plätzen 11 und 12 ein.

Die beiden Kombinierer kamen im Springen ebenfalls eher mittelmäßig zurecht, wobei Samuel Mraz nicht schlecht sprang, die Landung aber gehörig verwackelte und damit einige Punkte in den Sand setzte. Trotzdem ging er als vierter seiner Klasse und 16 Sekunden Rückstand in die Loipe. Philipp Kuttin hatte hingegen 11 Konkurrenten und 1'38'' vor sich. Das machte er mit einer ganz starken Laufleistung wett - er lief auf Sepp Schneider auf und klebte als Schatten an ihm dran, bis nahezu alle seine Konkurrenten überholt waren.

Nur die besten drei und damit die Stockerlplätze konnte er nicht mehr erreichen. Einer davon war Samuel, der sich lange Zeit gegen die Attacken des sehr stark laufenden Mika Vermeulen wehren konnte, ihn aber letztlich in der letzten der 8 Runden ziehen lassen musste. Platz 3 vor Philipp Kuttin sichert beiden wohl den Startplatz für die EYOF im Februar im Montafon.


 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.