Sie sind hier: News
Montag, 24. Januar 2022
Alpencup
04.02.2012

Alpencup der Kombinierer in Kranj


Thomas Jöbstl (127) läuft stark - Platz 18!

Thomas Jöbstl (127) läuft stark - Platz 18!

Thomas Jöbstl nach dem Springen auf Platz 27

Thomas Jöbstl nach dem Springen auf Platz 27

Noa springt auf 80m-Platz 42

Noa springt auf 80m-Platz 42

Noa Mraz vor Bernhard Flaschberger

Noa Mraz vor Bernhard Flaschberger

In Slowenien ging dieses Wochenende der Alpencup der Nordischen Kombinierer über die Bühne. Samstags mit 10 km Gundersen, Sonntags 5 km Sprint. Gesprungen wurde auf der K100 in Kranj, gelaufen im stürmischen Eisloch Pokljuka. Unsere beiden Jugend-Kombinierer Thomas Jöbstl und Noa Mraz waren dabei, und Thomas kam dabei erneut zweimal in die Punkteränge, er erreichte am Samstag den ausgezeichneten achzehnten Platz, am Sonntag den dreißigsten.

Das Springen absolvierte Thomas mit passablen 87 Metern, die ihn auf den 27ten Startplatz für den Kombinationslauf reihten. Noa zeigte nach einer kleinen Durststrecke wieder einen deutlichen Aufwärtstrend und setzte bei 80 Metern und Rang 41 auf. Sein Endresultat war der sechsunddreißigste Platz in der Kombination.

War das Wetter in Kranj mit ein wenig Neuschnee noch ganz gut, stürmte es in Pokljuka am Nachmittag ganz extrem. Schneeflocken waagrecht bei tiefen Minusgraden frontal ins Gesicht auf der Zielgeraden - welch ein Genuss!

Am Samstag gab es einen österreichischen Sieg durch Alexander Brandner (mit der Startnummer 22 - überragende Laufbestzeit!), und mit 5 Kombinierern unter den ersten 10 und insgesamt 12 Athleten in den Punkterängen (David Feistenauer und Christian Jetzbacher gleich dahinter auf 31 und 32, Noa auf 36) ein ausgezeichnetes österreichisches Gesamtergebnis!

 Sonntags endete das Springen für Thomas mit Platz 26, und mit Platz 30 in der Kombination gab es wieder einen Punkt für die Tabelle.

Noa mußte das Springen zweimal absolvieren - die ersten Sprünge gingen zu weit, die Jury musste verkürzen, und die ersten Starter noch einen Sprung drauflegen. Der klappte für Noa nicht mehr gut, er ging mit Platz 59 ins Langlaufrennen und beendete dieses auf Rang 52. 


Dateien:
 ELS 1041 ORSJ (65 KB)
 ELS 1041 ORNC (63 KB)
 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.