Sie sind hier: News
Montag, 24. Januar 2022
Austria Cup
30.01.2011

3 Stockerlplätze beim Austria Cup in Saalfelden


Mika im Springen auf Platz 2

Mika im Springen auf Platz 2

...und in der Kombi Rang 3

...und in der Kombi Rang 3

Noa wird Zweiter in der Kombi

Noa wird Zweiter in der Kombi

Phillip Orter gewinnt die Kombi der Jugendklasse

Phillip Orter gewinnt die Kombi der Jugendklasse

Nicht weniger als 8 Podestplätze konnte das Kärntner Team mit Trainer Heinz Kuttin beim Austria Cup in Saalfelden heute erreichen, drei davon gehen auf das Konto von Klagenfurter Athleten: Platz 2 im Sprunglauf der Schüler 1 ging an Mika Schwann, ebenso Platz 3 in der Nordischen Kombination. Und Noa Mraz lief in der Kombi der Klasse Schüler 2 auf Rang 2.

Siege in SPL und NK der Damen gingen an Sonja Schoitsch (Achomitz), sowie in der Jugendklasse NK an Phillip Orter (Villach).

Mika konnte sich im Springen auf der Bibergschanze (K60) wirklich gut in Szene setzen, er übersprang zweimal den K-Punkt und landete bei 61.5 und 60.5 Metern. In das Langlaufrennen startete er als Erster, nur mit einem minimalen Zeitguthaben von 10 Sekunden auf den Salzburger Daniel Rieder, der Mika bald überholen konnte. Auch Florian Rieder (S) - ein Namensvetter von Daniel, der 50 Sekunden hinter Mika gestartet war, konnte diesen einholen und überfuhr schließlich als Zweiter die Ziellinie. Mika wurde guter Dritter.

Leider nach dem Springen in ziemlich aussichtsloser vierunddreißigster Position, konnte Samuel Mraz in dieser Klasse nur das Beste draus machen und laufen, was das Zeug hält. Belohnt wurde er mit Platz 13.

Philipp Kuttin, der im Springen nur 2 Plätze vor Samuel landete, lief mit herausragender Bestzeit bis auf Platz 5 vor, womit er sich immerhin für die Siegerzeremonie qualifizierte.

Noa Mraz konnte sich im Springen an die 15. Position bringen, wobei ein Großteil der Topleute in der Klasse Schüler 2 aus Spezialspringern besteht. Daher auch die fünfte Startposition für den Langlauf.

Aus der heraus konnte sich Noa gut vorarbeiten, bis ihm in der Abfahrt in einer scharfen Kurve das Mißgeschick passierte, mit dem Stock im Begrenzungsnetz einzufädeln, worauf er waagrecht abhob und im Schnee landete. Er kam aber schnell wieder auf die Beine und beendete das Rennen als Zweiter hinter Bernhard Flaschberger (S).

Christofer Kemperle war in der Schüler 2-Klasse nach dem Springen in ähnlicher Ausgangsposition für den Langlauf wie Samuel bei den Schülern 1. Er konnte noch in die Top-Ten laufen (Platz 9).

Und schließlich schaffte es Thomas Jöbstl in der Jugendklasse, in der nur eine Nordische Kombination durchgeführt wurde, seinen zehnten Platz nach dem Springen auch in der Kombination zu halten. In dieser Klasse siegte der Villacher Phillip Orter.

Erste Plätze in Springen und Kombination gab es für die Achomitzerin Sonja Schoitsch, und ihre Vereinskollegin Lisa Wiegele erreichte nach einem ausgezeichneten 2. Platz im Springen den dritten Rang in der Kombination.
Erwähnenswert ist auch der Achomitzer Austria-Cup-Rookie Dominik Schwei, der mit einem tollen ersten Wertungssprung an sechster Stelle lag, im Endklassement dann mit Platz 12 immer noch sehr gut abschnitt.


 

Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.